“Ja! Anarchismus. Gelebte Utopie im 21. Jahrhundert”

“Ja! Anarchismus. Gelebte Utopie im 21. Jahrhundert”

Kaum eine Philosophie ist wie der Anarchismus verunglimpft worden, reduziert auf vermeintliches Chaos und Unordnung. Dabei haben sich Vertreter*innen des Anarchismus stets um eine positive Utopie der herrschaftsfreien, selbstorganisierten Gesellschaft bemüht. Das auch heute noch Menschen in Deutschland versuchen Anarchismus in der Praxis zu leben, zeigt Bernd Drücke in seinem Interviewband “Ja! Anarchismus. Gelebte Utopie im 21. Jahrhundert”. Bernd Drücke ist vom Freundeskreis Paul Wulf und Redakteur bei der anarcho-pazifistischen Zeitung Graswurzelrevolution.

Das Anarchismus auch heute nicht nur etwas Theoretisches, sondern etwas Lebendiges ist, zeigen die zahlreichen im Buch dokumentierten Gespräche mit Aktivist*innen, Publizist*innen, Deserteur*innen, Kriegsdienstverweigerer*innen, Kabarettist*innen und weiterhin anarchistisch motiviert oder inspirierten Menschen.

Foto: Zeigt drei Personen auf der Bühne, die aus dem Buch vorlesen.

Daher haben wir Bernd zu einer Lesung eingeladen und mit weiteren bereitwilligen Aktivist*innen ausgewählte Interviews in der Baracke Münster präsentiert. Dazu gab es ein veganes Buffet von unseren Aktivis.

Vielen Dank an alle Spenden! Insgesamt haben wir 140€ eingenommen, wovon 50% an Bernd und 50% an den Tierrechtstreff Münster gehen.

Danke an Alle für den schönen Abend 🙂

Die ganze Lesung gibt es auf Münster Tube, vielen Dank!

Leave a Comment